<b>Warum Hypnose</b>? Finden Sie uns auf Google+
  Banner 2_1.jpg

  

 

                         

                                                                                 Hypnose kann Ihr Leben positiv verändern!

 


Mit Hypnose können wir  mit alten Gewohnheiten brechen oder uns von festgefahrenen, inneren Werten und Glaubenssätzen befreien.

Bei dem Wort Hypnose denken viele Menschen an spektakuläre Showhypnosen, scheinbar willenlose Menscshen und medienwirksame Trancezustände.

Aber Hypnose ist viel mehr!

Hypnose ist ein tiefer Entspannungszustand, wobei der Fokus entweder auf bestimmte Dinge oder nach innen gerichtet ist. Sie findet Anwendung in der Medizin, der Forensik und der Unterhaltungsbranche. Falsche, erlernte Verhaltensweisen können mit Hypnose wieder rückgängig gemach werden und somit zu einem besseren und entspannterem Leben führen. Sie hilft bei der Raucherentwöhnung genauso wie beim Abnehmen.

Hypnose ist ein uraltes und anerkanntes Therapieverfahren und wirkt außergewöhnlich effektiv bei der Veränderung von Gedanken, Gefühlen und Verhalten. Unsere Gewohnheiten und Überzeugungen sind in unserem Unterbewusstsein gespeichert. Um aber auf diese Informationen zugreifen zu können, benötigen wir einen direkten Zugang zu unserem Unterbewusstsein.

Mit Hilfe von Suggestionen kann eine Umprogrammierung von unerwünschten Verhaltensweisen zum Positiven hin stattfinden. So können wir mit alten Gewohnheiten brechen, die uns das Leben schwer machen.

Warum sind wir so, wie wir sind?

Unser Unterbewusstein enthält das, was uns, unsere Persönlichkeit ausmacht. Unsere Erfahrungen, Gewohnheiten, typische Verhaltensweisen, Glaubenssätze und Gefühle sind in unserem Unterbewusstsein gespeichert und dort fest verankert.  Unser Unterbewusstsein hat die Imformationen kritiklos abgespeichert, denn Kritik üben wir nur mit unseren Gedanken und damit mit unserem Bewusstsein. Auch unsre Emotionen befinden sich im Unterbewusstsein. Das Unterbewusstsein wandelt unsere Emotionen in Gefühle um, die wir körperlich spüren, wie etwa das Kribbeln im Bauch, wenn wir frisch verliebt oder die Zornesröte im Gesicht, wenn wir fürchterlich wütend sind. Entscheidungen treffen wir oft "aus dem Bauch heraus", wir vertrauen auf unser "Bauchgefühl".

Nicht unser Verstand bestimmt daher zum größten Teil unser Handeln, sondern die im Hintergrund ablaufenden "Programme". Diese sind durch unseren bewussten Willen oft nur schwer oder gar nicht zu ändern. Darum verhalten wir uns in machen Situationen immer gleich, obwohl unser Verstand uns etwas anderes sagt. Denken Sie an den Raucher, der immer wieder nach einer Tasse Kaffe zur Zigarette greift, obwohl er ganz genau weiß, das Rauchen seiner Gesundheit schadet und er eigentlich aufhören möchte. Er kann es aber nicht, denn er hat sein Unterbewusstsein über einen langen Zeitraum hinweg entsprechend programmiert. Die Auswirkungen falscher Verknüpfungen können sich körperlich äußern und krank machen. Aber man kann etwas dagegen unternehmen, indem man sein Unterbewusstsein durch Hypnose wieder in die gewünschte Richtung umprogrammiert. Mit Hypnose fällt es einem wesentlich leichter, denn Hypnose hat einen direkten Einfluss auf unser Unterbewusstsein.

Im Bewusstsein findet dagegen das logische Denken statt, hier üben wir Kritik und sortieren unsere Gedanken und Gefühle. Hier denken wir nach, was zu tun ist, wenn wir ein Problem lösen wollen. Und wir versuchen bewusst, Erklärungen für unser Verhalten zu finden, wobei der wahre Grund oft unbewusst ist oder verdrängt wurde. Auch unser Wille gehört zu unserem Bewusstsein.

Kommen jedoch unser bewusster Willeund das Unterbewusstsein miteinander in Konflikt, siegt immer das Unterbewusstsein! Das ist der Grund, warum wir uns manchmal selbst blockieren, erst recht, wenn wir irgendetwas "mit Gewalt" erreichen wollen.

 

Eine Hypnose gegen unseren Willen ist nicht möglich!

Hypnose hat nichts mit Schlaf oder Bewusstlosigkeit zu tun, sondern ist ein ganz normaler Zustand. Jeder von uns hat schon einmal eine Hypnose erlebt, wahrscheinlich ohne es zu wissen. Wenn wir z. B.  nach einer langen Autobahnfahrt unseren Gedanken nachgehen und trotzdem auf einmal die richtige Ausfahrt nehmen, ohne vorher auch nur einen Gedanken daran verschwendet zu haben, wo wir uns denn gerade befinden, waren wir in einer hypnotischen Trance, der sogenanten "Autobahn-Hypnose". Wenn wir im Kino einen lustigen oder spannenden Film sehen, sind wir ganz bei der Sache. Wir lachen, weinen oder fürchten uns vielleicht sogar, obwohl wir ganz genau wissen, dass es Schauspieler sind und in Wirklichkeit sich niemand streitet und keiner verletzt wird. Warum ist das so? Weil wir uns in tiefer Hypnose befinden und freiwillig durch Identifikation mit dem Gesehenen unserem Unterbewusstsein erlauben, Emotionen aufkommen zu lassen. In der Hypnosetherapie werden solche Trancezustände gezielt herbeigeführt, um so die unterschiedlichsten Problem zu lösen.

 

In Hypnose fühlen wir uns wohlig entspannt und gelöst.

Wir sind nicht willenlos und können uns auch nachher noch an alles erinnern, was wir in der Hypnose-Sitzung erlebt haben. Wir bekommen zu jeder Zeit bewusst mit, was geschieht und hören alles, was der Hypnotiseur sagt. 

Wir sind weder der Hypnose noch dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert!

 

Voraussetzung für eine erfolgreiche Hypnose ist die Mitarbeit des Klienten!

Hypnose ist nur durch Zusammenarbeit möglich!

Der Hypnotiseur leitet den Klienten lediglich an, ist Berater und Coach, dem der Klient dann folgen kann. Er weiß, wie man den Zustand der hypnotischen Trance erreicht und gibt dem Hypnotisanden lediglich Anweisungen, wie er in Hypnose gehen kann. Letztendlich ist jede Hypnose eine Selbsthypnose, denn nur der Klient kann freiwillig in Trance gehen. Wenn er eine Suggestion hört, hat er die Möglichkeit zu entscheiden, ob er sie annehmen möchte oder abweisen will.

Der Unterschied zur Show-Hypnose!

Warum machen die Teilnehmer einer Show-Hypnose oft Dinge, die sie unter normalen Umständen nicht machen würden, beispielsweise wie ein Hase über die Bühne zu hoppeln, wenn Suggestionen nicht gegen den Willen der Person wirksam sind? Bei der Show-Hypnose ist die Erwartungshaltung der "Opfer" besonders groß und sie sind schon halb in Trance, bevor die eigentliche Show begonnen hat. Je spektakulärer der "Meister" angekündigt wurde, umso größer ist die Erwartungshaltung. Die Teilnehmer haben oft nicht wenig Eintritt bezahlt und wissen oder ahnen zumindest, was sie erwartet. Wer auf der Bühne steht, hat sich freiwillig gemeldet und die Atmosphäre, die dort herrscht, die Musik, der Vorhang, das Publikum, die Scheinwerfer tun ihr Übriges dazu bei, dass Suggestionen besonders gut angenommen werden. Zudem sucht sich der Hypnotiseur seine Teilnehmer ganz gezielt aus - eine Show hat eben das Ziel, zu unterhalten!


"Wir sind die Meister unseres Schicksals, die Kapitäne unserer Seele, 
weil wir die Macht haben, unsere Gedanken zu kontrollieren."
 (Napoleon Hill, 1883 - 1970)

 

 

"Da pochen wir nun stolz auf unseren freien Willen und glauben Handlungsfreiheit zu haben in allem, was wir tun, und sind in Wirklichkeit nur klägliche Marionetten in der Hand unserer Vorstellungs-kraft. Wir hören erst auf, Marionetten zu sein, wenn wir gelernt haben, unsere Vor-stellungskraft zu meistern."

(Emanuel Coué)

Copyright (c) 2015, Ute Somborn, SanSoCor. Alle Rechte vorbehalten.
info@sansocor.de